Fragen und Antworten zum Erbrecht

 

Die Erbengemeinschaft

Die Erben bilden eine Gemeinschaft zur gesamten Hand, in der sie nur gemeinsam, d.h. einstimmig handeln können. Sind dringende Verwaltungsmassnahmen notwendig und können sich die Erben weder auf einen gemeinsamen Vertreter einigen, noch zu gemeinsamem Handeln entschliessen, kann ein Erbe bei der zuständigen Behörde verlangen, dass ein Erbenvertreter bestellt wird.

Jedes Mitglied der Erbengemeinschaft kann jederzeit eine Teilung beantragen. Nach der Teilung haftet jedes Mitglied der Erbengemeinschaft noch 5 Jahre solidarisch mit den Miterben für allfällige Erbschaftsschulden.

 

Zurück